Archiv für November, 2008

Aktion „UrheberInnen-Rechte gegen Rechts“

Posted in aktivismus, politik with tags , , , , , , , on November 30, 2008 by stefon

Wie vielleicht regelmässige Leser und Leserinnen meines Blogs bemerkt haben, bin ich kein grosser Fan von UrheberInnen-Rechte. Ich bevorzuge und fordere Creative Commons oder Freie Software Lizenzen.

Jedoch scheint es Fälle zu geben, bei denen ich mir die bescheidene rechtliche Lage zu nutzen machen kann.

Stefan Petzner hat einen Film produziert, welcher den Werdegang von Jörg Haider (seinen Auf- und Abstieg) zeigt. Die Machart: Propganda und Heiligensprechung, Heroisierung und Ausblendung aller rassistischen und fremden feindlichen rechten Aussagen.
Interessantes Detail des Filmes, die Hintergrundmusik besteht aus bekannten Film-Musikstücken. Und genau dies könnte mensch ja jetzt verwenden um den Film zu verhindern und wieder offline zu bringen.

Ich habe bereits an Disney eine Mail geschickt, in der ich die Firma frage, ob die BZÖ Partei um Erlaubnis gefragt hat, die Musik von Pirates of the Caribian verwenden zu dürfen.
Vielleicht erkennt ihr auch die anderen Musikstücke im Film und verständigt die RechteinhaberInnen.

Wäre doch gelacht wenn wir den Film nicht gemeinsam verhindern könnten!

>>>Link zum Film.

Dank an Oliver Ritter für den Hinweis.

Advertisements

Brandstiftung in Klagenfurter Asylheim?!

Posted in politik, rassismus with tags , , , , , , , on November 30, 2008 by stefon

Vier Monate, nachdem ein Flüchtlingsquartier in Klagenfurt völlig niedergebrannt ist und ein afrikanischer Bewohner starb, der in Panik aus dem Fenster sprang, hat die zuständige Staatsanwaltschaft aufgrund eines Sachverständigen-Gutachtens den „dringenden Verdacht“, dass das Feuer gelegt worden ist. Mit ziemlicher Sicherheit sei auch ein Brandbeschleuniger verwendet worden, sagt der Leiter der Staatsanwaltschaft, Gottfried Kranzso. Nähere Hinweise auf Täter gibt es noch nicht.

Ach, nur 4 Monate hat die Staatsanwaltschaft gebraucht herauszufinden dass „mit ziemlicher Sicherheit“ ein Brandbeschleuniger verwendet wurde. Haben sich die AsylwerberInnen also doch nicht selbst angezündet wie erwartet?!

Bei einer Schlägerei in der Tschetschenen verwickelt sind, werden diese sofort und ohne rechtlicher Verurteilung politisch schuldig gesprochen und sollen abgeschoben werden.

Was für einen Eindruck hinterlässt das? Wenn es auch ein Sonderlager in Kärnten gibt? Wenn das BZÖ im Wahlkampf mit dem Kärcher sauber machen wollte?

Es ist wieder Zeit wütend zu sein!

Meldestelle für NS-Wiederbetätigung

Posted in aktivismus, politik with tags , , , , , , , on November 29, 2008 by stefon

Die Meldestelle für NS-Wiederbetätigung besitzt eine kleine Seite im Web die auch eine E-Mail Adressen für Hinweise auf Wiederbetätigung enthält:
ns-wiederbetaetigung@mail.bmi.gv.at

Warum ich dies erwähne: Am 23.11 habe ich an diese Adresse eine Mail mit dem Hinweis auf einen Homepage Artikel von Karl-Heinz Klement geschickt, auf dem er einen antisemitischen verhetzenden Artikel präsentiert ohne sich davon zu distanzieren.

Bisher habe ich noch keine Antwort erhalten, ich werde ihnen nach 7 Tagen eine weitere Mail schicken und sie fragen ob sie etwas dagegen tun wollen.
Ich würde mir wünschen dass mehr Menschen eine Mail schreiben und zeigen dass solches Gedankengut nicht akzeptabel ist!

Anbei meine Mail. Bitte umformulieren damit es nicht so aussieht, als würde ich von verschiedenen E-Mail Adressen schicken.

Weiterlesen

Lesetip #1

Posted in kapitalismus kritik, politik with tags , , , , , , on November 28, 2008 by stefon

Es gibt viel zu lesen dort draussen im weiten Web. Lesetips sind ein Empfehlung für einen etwas längeren aber empfehlenswerten Text im Web.

Das Ende des „Goldenen Zeitalters“ des Kapitalismus und der Aufstieg des Neoliberalismus
Die seit  über einem Jahr am  Abgrund taumelnde, globale Finanzbranche hat einen Schritt nach vorne getan und befindet sich nun im freien Fall. Lehman Brothers, AIG, Northern Rock – wer kann noch all die einstmals mächtigen Finanzkonzerne, Versicherer oder Hypothekenbanken aufzählen, die in immer kürzeren Abständen der Finanzkrise zum Opfer fallen?
Angesichts der im atemlosen Tempo voranschreitenden Implosion des in den letzten drei Dekaden errichteten, internationalen Finanzsystems scheint es geboten, die Genese und Entwicklung eben dieser einem Kartenhaus gleich zusammenbrechenden, globalen Architektur der Weltfinanzmärkte nachzuzeichnen.
Neben einem erheblichen historischen Erkenntnisgewinn, den ein solches Unterfangen mit sich bringt, dürften hierbei auch die Ursachen der derzeitigen Weltfinanzkrise erhellt werden. Ist es nur nackte, unkontrollierte „Gier“ einiger Spekulanten, die für die gegenwärtigen ökonomischen Verwerfungen verantwortlich ist? Ist die mit neoliberaler Deregulierung und Liberalisierung einhergehende Expansion der Finanzmärkte schuld an der Misere?
Oder liegen die Ursachen dieser spätkapitalistischen Malaise tiefer – womöglich in der innersten Struktur der kapitalistischen Produktionsweise – verborgen?

Quelle: Telepolis

ÖsterreicherInnen über die „Homo-Ehe“

Posted in sexismus with tags , , , , on November 27, 2008 by stefon

Bas|sen|a sammelte im Juni 2008 die „besten“ Stellungnahmen auf den Gesetzesentwurf bezügl. der Homosexuellen Ehe in Österreich…

Ein kleiner Ausschnitt…

Homosexuelle sind als Menschen genauso schätzens- und achtenswert wie heterosexuell orientierte Menschen. Und anstatt ihr Leid noch zu vergrößern indem man so tut als sei alles in Ordnung sollte man sie besser unterstützen indem man ihnen Wege und Mittel zur Verfügung stellt um ein nach unseren bisherigen Rechtsvorstellungen geordnetes und glückliches Leben als Heterosexuelle führen zu können. Christliche, liebevolle Seelsorge durch geschulte Therapeuten wäre z.B. ein Weg.

Die Geschichte lehrt uns mehrfach, dass Gesellschaften, welche diesen Schutz von Ehe und Familie vernachlässigt haben, und zwar zugunsten einer permissiven Haltung zu allen Möglichkeiten menschlichen Zusammenlebens, auch in sexueller Hinsicht, dies mit ihrem Untergang bezahlen mussten.

….

Mehr Zitate finden sich im Originalposting.

Quelle: Bas|sen|a

Deutsch für Klement (=Nazis)

Posted in blub, politik with tags , , on November 24, 2008 by stefon

Deutsch für Klement den Nazi

Klement würde gerne Juden mit einem Tritt aus dem Leben entfernen

Posted in aktivismus, politik, rassismus with tags , , , , , , , on November 23, 2008 by stefon

Auch beim Ableben führender Juden, … – hält sich echte Trauer in überschaubaren Grenzen. Sieht man von einigen Krokodilstränen der etablierten Politikergilde ab, ist in solchen Fällen neben der oben genannten Gleichgültigkeit eher Erleichterung oder Heiterkeit der Fall.
… Wenn es in diesem Fall überhaupt einen echten Grund des Bedauerns gibt, dann allenfalls deshalb, weil man selber nicht persönlich in der Lage gewesen ist, solch illustren Leuchten unseres Gemeinwesens den letzten Tritt in den Hintern zu geben.

Karl-Heinz Klement (Ex FPÖ Politiker) bedauert es also, nicht selbst Hand am Tod von Juden und Jüdinnen angelegt zu haben. Er zitiert einen Altermedia Artikel und findet ihn auch gut.  Selber seinen Erguss lesen.

Wenn man dort daher meint erinnern zu müssen, dass im April 1938 99,7 Prozent der Österreicher in freier Wahl für den Anschluss an Deutschland stimmten und später in Wehrmacht und SS ihren Beitrag zum Kampf um Deutschland leisteten, was in Israel natürlich mit Judenmord identisch gesehen wird, dann können wir unseren jüdischen Freunden nur sagen: Hier könnt ihr mal sehen, dass die Geschichte noch längst nicht zu Ende ist und man nicht glauben solle, nur weil einige Regierungen sich vor Zionistenhörigkeit förmlich überschlagen, ihre Völker dies auch tun.

Die israelische Presse meint, dass die Österreicher nichts aus der Geschichte gelernt haben, hm, vielleicht ist es aber auch so, dass noch Andere nicht aus der Geschichte gelernt haben. Ja mehr noch, dass ihnen eine Lektion der Geschichte nicht gelangt hat, sie partout Wert darauf legen, dass man ihnen noch eine zweite bereitet.

Also Klement wartet auf den zweiten Holocaust? Klement meint die ÖsterreicherInnen waren gute Deutsche?
Was ist notwendig in Österreich um einen Menschen wegen Aufhetzung und Antisemitismus zu verklagen?
Zwecks Vernetzung und Planung dieser Klage bitte mit mir Kontakt aufnehmen.

Aus diesen Worten (denen Klement zustimmt) ist zu lesen. Er ist ein Nazi. Punktum.
Selber seinen Erguss lesen.

Für die Info dank an Agitpop.