Archiv für creative commons

The Briefing Center – G8 Video Dokumentation

Posted in aktivismus, kapitalismus kritik, politik with tags , , , , , on Juli 11, 2008 by stefon

THE BRIEFING CENTER von Julia Lazarus dokumentiert die Choregraphie der politischen Körper während des G8 Gipfel 2007 in Heiligendamm. Innerhalb der von der Öffentlichkeit durch einen 11km langen Zaun abgeschirmten Sicherheitszone beobachtet die Kamera die Vertreter der Presse, die Sicherheitskräfte, das Service-Personal, sowie die politischen Entscheidungsträger.

In der kleinen Version mit 288×384 liegt er [der Film] als FLV, MP4 und MKV vor. Dazu gibt es die grosse Version mit 640×480 in FLV, MP4 und MKV.

Der Film steht unter der Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen – Lizenz.

Mensch kann den Film auch auf youtube ansehen.

Quelle: Netzpolitik.org

Weiterlesen

Was sind Creative Commons?

Posted in creative commons, netzkultur with tags , , , on Februar 8, 2008 by stefon

Die Arte-Sendung Metropolis hat am vergangenen Samstag zum wiederholten Mal eine Creative Commons Lizenz genutzt. Der Beitrag
Ein Science-Fiction Roman des Internetzeitalters: „Backup“ von Cory Doctorow” von Susan Loehr kann zu nicht-kommerziellen Zwecken kopiert und verändert werden, solange Veränderungen wieder unter derselben Lizenz veröffentlicht werden. Das ist erfreulich und ausbaufähig.

Was ist Open Source?

Posted in creative commons, netzkultur with tags , , , on Februar 5, 2008 by stefon

Netzpolitik.org:

Für den 01blog-Videocast des Cebit-Blogs bin ich zu der Frage interviewt worden, was eigentlich Open Source ist. Das Interview ist 10 Minuten lang und liegt als 3GP oder MP4 (70MB) vor.

Quelle: netzpolitik.org

23 Wege für Deine Rechte zu kämpfen

Posted in aktivismus, creative commons, netzkultur with tags , , , , on Dezember 31, 2007 by stefon

Markus von Netzpolitik.org hielt einen Vortrag zum Thema “23 Wege für Deine Rechte zu kämpfen – Wie man sich selbst mit den eigenen Stärken für unsere Bürgerrechte einsetzen kann”.
In dem Vortrag geht es darum wie mensch ein wenig seiner/ihrer Zeit und Energie einsetzen kann um die BürgerInnen-Rechte zu stärken.
Es geht von Lobbyismus, Strassenarbeit bis zu „Wir sind die Medien“.

Quelle: Netzpolitik.org

The Bark Beetle

Posted in creative commons with tags , , , on Dezember 30, 2007 by stefon

Wie schon berichtet, versuche ich TeilnehmerInnen des film:riss 2007 dazuzubringen ihre Filme unter eine Creative Commons Lizenz zu stellen.

Heute präsentiere ich ein weiteres Video, welches am film:riss präsentiert wurde und von Anfang an unter eine CC-Lizenz gestellt wurde.

Der Film ist im Archive.org und auch alexdream.net zu finden.

“Abrocken und Nazis stoppen!”

Posted in aktivismus, creative commons, netzkultur, politik with tags , , , , on Dezember 22, 2007 by stefon

Rockige Musik und politische Ansage. Das hat sich die Grüne Jugend Niedersachsen auf die Fahnen geschrieben.
13 Lieder gegen Rassismus und Nazitum.

ABrocken

Alle Songs und Audiotracks auf der CD stehen unter einer Creative Commons Lizenz. Sie können jeden Audiotrack unverändert bei Angabe der Quelle, der Band/des Künstlers und der Lizenz im unkommerziellen Rahmen vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen.

Quelle:  Netzpolitik.org

Filmriss – Creative Commons

Posted in creative commons with tags , on Dezember 1, 2007 by stefon

Heute möchte ich einmal über etwas positives berichten (ja auch sowas soll es geben *g*).
Vom 14 – 17 November fand in Salzburg der „film:riss“ statt.

film:riss ist ein StudentInnenfilmfestival. Es ist das erste österreichweite StudentInnenfilmfestival und offen für Studierende aller österreichischen Hochschulen und Studienrichtungen.

Im Zuge dessen waren viele studentische Filme zu sehen die es wohl nicht schaffen werden von der breiten Masse gesehen zu werden. (Aufgrund
nicht vorhandener Fernseh Ausstrahlung).
Deshalb habe ich mir zur Aufgabe genommen, die ProduzentInnen der Filme anzuschreiben und ihnen die Vorteile von Creative Commons nahezubringen.
Gestern habe ich die Mails verschickt und heute schon die erste Mail bekommen.

Alexander Papsch konnte mir berichten dass sein Film „Der zweitletzte Mensch“ wie auch seine anderen Werke unter der Creative Commons Attribution-Noncommercial-No Derivative Works 2.0 Austria License stehen.
Danke an diesen Vorstoss und damit auch was zu sehen ist, ich habe den Film sogleich auf google videos hochgeladen.


Der Film ist jetzt auch im Archive.org zu finden.