Klement würde gerne Juden mit einem Tritt aus dem Leben entfernen


Auch beim Ableben führender Juden, … – hält sich echte Trauer in überschaubaren Grenzen. Sieht man von einigen Krokodilstränen der etablierten Politikergilde ab, ist in solchen Fällen neben der oben genannten Gleichgültigkeit eher Erleichterung oder Heiterkeit der Fall.
… Wenn es in diesem Fall überhaupt einen echten Grund des Bedauerns gibt, dann allenfalls deshalb, weil man selber nicht persönlich in der Lage gewesen ist, solch illustren Leuchten unseres Gemeinwesens den letzten Tritt in den Hintern zu geben.

Karl-Heinz Klement (Ex FPÖ Politiker) bedauert es also, nicht selbst Hand am Tod von Juden und Jüdinnen angelegt zu haben. Er zitiert einen Altermedia Artikel und findet ihn auch gut.  Selber seinen Erguss lesen.

Wenn man dort daher meint erinnern zu müssen, dass im April 1938 99,7 Prozent der Österreicher in freier Wahl für den Anschluss an Deutschland stimmten und später in Wehrmacht und SS ihren Beitrag zum Kampf um Deutschland leisteten, was in Israel natürlich mit Judenmord identisch gesehen wird, dann können wir unseren jüdischen Freunden nur sagen: Hier könnt ihr mal sehen, dass die Geschichte noch längst nicht zu Ende ist und man nicht glauben solle, nur weil einige Regierungen sich vor Zionistenhörigkeit förmlich überschlagen, ihre Völker dies auch tun.

Die israelische Presse meint, dass die Österreicher nichts aus der Geschichte gelernt haben, hm, vielleicht ist es aber auch so, dass noch Andere nicht aus der Geschichte gelernt haben. Ja mehr noch, dass ihnen eine Lektion der Geschichte nicht gelangt hat, sie partout Wert darauf legen, dass man ihnen noch eine zweite bereitet.

Also Klement wartet auf den zweiten Holocaust? Klement meint die ÖsterreicherInnen waren gute Deutsche?
Was ist notwendig in Österreich um einen Menschen wegen Aufhetzung und Antisemitismus zu verklagen?
Zwecks Vernetzung und Planung dieser Klage bitte mit mir Kontakt aufnehmen.

Aus diesen Worten (denen Klement zustimmt) ist zu lesen. Er ist ein Nazi. Punktum.
Selber seinen Erguss lesen.

Für die Info dank an Agitpop.

Advertisements

6 Antworten to “Klement würde gerne Juden mit einem Tritt aus dem Leben entfernen”

  1. Man kann zu dem Artikel – er stammt nicht von mir – stehen wie man will:

    allerdings sagt es schon genug, wenn jemand altermedia-artikel spiegelt. ekelhaft

  2. Dammit, das kommt davon wenn mensch nicht richtig liest. Danke!

  3. […] Wut im Bauch) Categories: Politics, […]

  4. […] Wut im Bauch… Zusammenfassung österreichischer politischer Unkultur « Klement würde gerne Juden mit einem Tritt aus dem Leben entfernen […]

  5. […] Adresse eine Mail mit dem Hinweis auf einen Homepage Artikel von Karl-Heinz Klement geschickt, auf dem er einen antisemitischen verhetzenden Artikel präsentiert ohne sich davon zu […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: