Archiv für November, 2008

Ich will den Kapitalismus lieben…

Posted in antikapitalismus, blub with tags , , , , , , , on November 15, 2008 by stefon

atomstrom ist billig

Posted in umwelt with tags , , , , , , , , , on November 11, 2008 by stefon

In der Reihe: Frequently Told Lies About Energy: Atomstrom ist billig

  • 1 kwh strom aus windkraftwerken kostet 7 cent – 1 kwh strom aus akws kostet 14 cents – und das, ohne kosten für endlagerung, versicherung und “dekomissionierung” (also Abbau) mit einzuberechnen!
  • allein die endlagerung kostet in den usa (yucca mountain) für den müll von 101.000 mw kostet 96 mrd dollar pro jahr – d.h. pro installiertem mw fast eine milliarde!

Quelle: Elisabeth Kirschbaum

Auftritt „Stermann und Grissemann“ in Kärnten aus Angst abgesagt

Posted in politik with tags , , , , , , , , , , , on November 10, 2008 by stefon

Anschlag auf Veranstalter von Stermann-Grissemann-Auftritt in Kärnten
Radmuttern am Auto gelockert – Vermutlich Sabotageakt – Drohungen gegen Satiriker – Am 11. Dezember 2008 geplanter Auftritt abgesagt [mehr]

Kabarettisten erhielten zahlreiche Drohungen
Die beiden Satiriker hatten nach der ORF-Sendung „Willkommen Österreich“ am 23. Oktober, in dem sie dem Tod Jörg Haiders und den folgenden Tagen in Kärnten breiten Raum widmeten, zahlreiche Drohungen erhalten. [mehr]

FPÖ will ORF-Verbot für Stermann-Grissemann  (..)
„Wann kommt es zu Einreiseverboten für unliebsame Künstler in Kärnten? Wann folgen Auftritts- und Berufsverbote und Ausweisungen, Auflösungen von Organisationen und von Veranstaltungen?“, fragte IG-Chef Gerhard Ruiss in einer Aussendung. Einmal mehr habe der „Kärntner Kulturabwehrkampf, zuvor der FPÖ und nunmehr des BZÖ, für die Außerkraftsetzung der demokratischen Spielregeln und der gesetzlichen Grundlagen der Zweiten Demokratischen Republik“ gesorgt.  [mehr]

Wie auch in der Diskussion (bei der es sich um dieses Thema drehte) am Monat im ORF zu sehen und hören war, zeigt sich: Das BZÖ freut sich über die Absage der Kabarettisten, nehmen also die Drohungen freudig zum Anlass um über den Widerstands „ganz Kärntens“ zu jubeln.
Anstatt die Situation zu beruhigen wird aufgehetzt. Auf Andersdenkende wird in Kärnten wohl noch einiges zukommen.

Über die Ausgabe von Willkommen Österreich die den Tod Haiders zum Thema hat, habe ich schon berichtet und dort sind auch Auschnitte zu sehen.

Guerilla-Aktionen in Salzburg

Posted in aktivismus, termin with tags , , , , , on November 9, 2008 by stefon

Das Guerillacamp [22. November ab 11:00] ist eine Abwandlung der Konferenzform Barcamp, d.h. jede/r kann teilnehmen und selbst Vorträge und Workshops abhalten. Gefragt sind Guerilleros/as die sich mit Beiträgen und Beispielen rund um den Schwerpunkt Netzguerilla aktiv mit einbringen.

Das Guerillacamp ist eingebettet in eine Vielzahl von verschiedenen Veranstaltungen zum Thema Guerilla die vom 13- 22.11 in Salzburg in der ARGEkultur stattfinden.

Im Guerillacamp an sich geht es um folgendes

Genau hier setzt die Netz-Guerilla an. Ob subversiv oder plakativ, Datenschutz und Netzneutralität müssen bewahrt werden. Deswegen organisiert der Netzkulturverein subnet zusammen mit der ARGEkultur am 22. November das guerillacamp, eine Art Unkonferenz, die im Kontext der Netzguerilla folgende Fragen zur Debatte stellt:

  • Inwieweit definiert das Netz die Begriffe Guerilla, Demokratie, Partizipation, Staat und Macht neu? Ist der klassische Machtbegriff überhaupt mit dem Grundpostulat des freien Internet vereinbar?
  • Wer schützt die bürgerlichen Freiheitsideale im Internet und wer steht in Zeiten des grassierenden Datenhandels für den Schutz derselben ein? Wie kann man sich und seine Daten im Netz schützen?
  • Was macht Guerilla möglich? Welche Werkzeuge und Technologien stehen in der Unterminierung herrschender Missverhältnisse zur Verfügung? Wie kann man selbst Guerilla werden? Wie weit kann und darf man dann überhaupt gehen?
  • Welche Konsequenzen könnten umstrittene Verträge wie das Telekompaket oder das strikt unter Verschluss gehaltene ACTA-Papier für die Bevölkerung nach sich ziehen? Wie, wenn überhaupt, kann solchen Entwicklungen ­ Stichwort Guerilla entgegengewirkt werden?

Kurzum: Im Netz tobt ein Krieg. Wo es Repressalien gibt, gibt es auch den Gegenpart, jene die sich dagegen wehren, Guerilleros. Wo dieser Krieg tobt, wie er sich zu erkennen gibt und nicht zuletzt welche Chancen aber auch Konsequenzen sich daraus für die zivile Gesellschaft ergeben, gilt es zu diskutieren.

Ein Teil der Veranstaltungen ist im Kalender von kritisches-salzburg.net zu finden und dort kann mensch auch über den Sinn und Unsinn der Reihe diskutieren.

Wer aber Frieden will, der rede vom Krieg

Posted in politik with tags , , , , , , on November 3, 2008 by stefon
whywar.at

whywar.at

Kriege sind allgegenwärtig. Ob in den Nachrichten, in Filmen oder Videospielen: ständig werden wir mit Krieg und Bildern vom Krieg konfrontiert. Warum aber gibt es Krieg, was sind die Ursachen, Hintergründe und Folgen? Und was hat Krieg mit mir zu tun? WhyWar.at geht diesen und vielen anderen Fragen zum Thema auf den Grund.

Gestaltet und erstellt wurde diese Website vom Friedensbüro Salzburg. Die Website lebt allerdings und wird jährlich durch Projekte in Salzburger Schulen aktualisiert und erweitert.

whywar.at enthält interessante Videos, Rätsel und massig Informationen zum Thema Krieg in diesen Facetten: Krieg und Ich, Was ist Krieg?, Ursachen, Akteure, Folgen, Frieden machen, Handeln!

Kritisches Salzburg?

Posted in aktivismus with tags , , , , on November 2, 2008 by stefon

Vielen geht es so: Sie leben seit kurzem oder auch schon länger in Salzburg, wären gerne politisch aktiv (im Sinne eines politischen Engagements für eine umfassende Emanzipation) – und scheitern, weil sie nicht über die notwendigen Informationen zu Gruppierungen und Zusammenschlüssen, Aktionen u.s.w. verfügen.

Das ist die Motivation für Kritisches Salzburg. Es geht darum Menschen zu motiveren politisch aktiv zu werden. Und es geht andererseits darum dieses kritische Potential mit den aktiven und vorhandenen Organiationen, Gruppierungen und Projekten zu vereinen.

Ob du nun gerne aushelfen willst beim Flyer verteilen, Menschen informieren, Flyer gestalten oder Plakatieren.
Oder ob du gemeinsam mit anderen Menschen Projekte gestalten, die Uni oder die Politik in Salzburg verändern willst; Hier bist du richtig.

Meinungen von Einzelnen, von Interessierten, von Gruppierungen und KritikerInnen sind gerne erwünscht.
Über Hilfe freut sich das Projekt natürlich besonders *g*

Mehr Informationen

Let’s make Money – Das Kino

Posted in aktivismus, kapitalismus kritik, politik, termin with tags , , , , , , , on November 1, 2008 by stefon

Erwin Wagenhofer bei der offiziellen Salzburg-Vorstellung „Let’s make Money„. Mit Info-Tisch Attac-Salzburg und Sbg. Netzwerk PrivatisierungsSTOPP.