Archiv für finanzkrise

5 Dezember in Salzburg, Seminar: Finanzkapital und Finanzkrise

Posted in antikapitalismus, politik with tags , , , , , , , , , on November 29, 2011 by stefon

WannSamstag, 3. Dezember · 11:00 – 18:00
WoSub Salzburg – Müllner Hauptstraße 11b, 5020 Salzburg

Die 2007 ausgebrochene Finanzkrise ist immer noch nicht überwunden. Begonnen hat sie damit, dass bestimmte Arten von Wertpapieren („asset backed securities“ und „collateralized debt obligations“) keine Käufer mehr fanden und darüber ihren Wert verloren. Zwischen Frühjahr 2007 und Frühjahr 2008 ist die Industrieproduktion in Europa um 20 % gesunken. Die vom Konkurs bedrohten Banken konnten nur mit staatlichen Zuschüssen und Garantien vor dem Zusammenbruch bewahrt werden. Ergebnis dieser staatlichen Rettungsmaßnahmen ist ein Banksystem, dessen Stabilität immer noch zweifelhaft ist, und eine Staatsverschuldung, die dazu führt, dass viele Staaten auf den Finanzmärkten keinen Kredit mehr bekommen oder dies ernsthaft befürchten müssen. Dass der Lebensstandard der Lohnabhängigen weltweit im Zuge der Krisenbewältigung gesenkt wird, ist dem wirtschaftlichen Sachverstand selbstverständlich.

Folgende Punkte sollen diskutiert werden:

Welche Bedeutung hat der Kredit für die sogenannte “Realwirtschaft”?
Woher bekommen die Banken eigentlich das Geld, das sie verleihen?
Was ist eigentlich ein Wertpapier und wie erhält es seinen Wert?
Was bedeutet es, dass das Finanzwesen “systemrelevant” ist?
Ist die Versorgung dieser Realwirtschaft mit Liquidität tatsächlich die eigentliche Aufgabe des Bankwesens und der spekulative Finanzüberbau ein Vergehen an diesem Auftrag?

Wen das Thema interessiert, sich damit näher auseinandersetzen will und keine Lust hat auf populistische Antworten: Auftauchen!

Mehr Infos auf der Website der Basisgruppe Gesellschaftskritik

Die Finanzkrise und die Gier der kleinen Leute

Posted in aktivismus, antikapitalismus, politik with tags , , , , , , , on September 21, 2011 by stefon

… so lautete der Titel einer Diskussionsveranstaltung der Industriellenvereinigung Salzburg, stattgefunden am 20.9.2011.

Diskussionsveranstaltung und Buchpräsentation mit MMag. Michael Hörl

Die Finanzkrise und die Gier der kleinen Leute [Taschenbuch]

Aus Neugierde über die Menschen die solch eine Veranstaltung besuchen und den Inhalt bzw. dem Ton der Diskussion, beschloss der Autor dieses Textes dort aufzutauchen. Der Hinweis auf „geschlossene Veranstaltung“ auf deren Terminkalender liess nichts gutes erwarten. Bewaffnet mit einem der wenigen vorhandenen Hemden machte er sich trotzdem auf dem Weg zum Umspannwerk Salzburg-Aigen.

Weiterlesen

Calvin and Hobbes: Die Finanzkrise

Posted in blub with tags , , , on Dezember 26, 2008 by stefon

Hier klicken für das grosse Bild

The financial Crisis

Wie das Finanz-System funktioniert

Posted in antikapitalismus, blub, kapitalismus kritik with tags , , on Dezember 23, 2008 by stefon

Etwas verkürzend, etwas falsch, aber trotzdem irgendwie witzig:

Der junge Chuck will mit einer eigenen Ranch reich werden.
Als Anfang kauft er einem Farmer ein Pferd ab.
Er übergibt dem Farmer seine ganzen 100 Dollar und dieser verspricht, ihm das Pferd am nächsten Tag zu liefern.

Am nächsten Tag kommt der Farmer vorbei und teilt Chuck eine schlechte Nachricht mit:
„Es tut mir leid, Kleiner, aber das Tier ist in der Nacht tot umgefallen.“
Meint Chuck: „Kein Problem. Gib mir einfach mein Geld zurück.“
„Geht nicht“, eröffnet ihm der Farmer. „Ich habe das Geld gestern bereits für Dünger ausgegeben.“
Chuck überlegt kurz. „Na dann“, fängt er an, „nehme ich das tote Biest trotzdem.“
 „Wozu denn?“ fragt der Farmer.
„Ich will es verlosen“, erklärt ihm Chuck. „Du kannst doch kein totes Pferd verlosen!“, staunt der Farmer.
Doch Chuck antwortet: „Kein Problem! Ich erzähl‘ einfach keinem, dass es schon tot ist…“

Monate später laufen sich Chuck – fein in Anzug und schicken Schuhen – und der Farmer in der Stadt über den Weg. Fragt der Farmer: „Chuck! Wie lief’s denn mit der Verlosung des Pferde-Kadavers?“
„Spitze“, erzählt ihm Chuck. „Ich habe über 500 Lose zu je 2 Dollar verkauft und meine ersten 1.000 Dollar Profit gemacht.“  „Ja… gab’s denn keine Reklamationen?“
„Doch – vom Gewinner“, sagt Chuck. „Dem habe ich dann einfach seine 2 Dollar zurückgegeben.“

Heute verkauft Chuck strukturierte Finanzprodukte bei einer Investmentbank.

Lesetip #2

Posted in aktivismus, kapitalismus kritik, medien, politik, umwelt with tags , , , , , , , , , , , , on Dezember 21, 2008 by stefon

Der zweite Lesetip beschäftigt sich thematisch mit Umwelt, Klima, der Politik mit diesem Thema und ähnlichen Katastrophen.

Auto-Kompromiss weiter verwässert
Europas Autobauer können aufatmen. Nachdem sie ihre Selbstverpflichtungen zur Verminderung des Kohlendioxidausstoßes von Neuwagen nicht eingehalten haben, bekommen sie nun erneut eine Fristverlängerung. [weiterlesen]

EU-Kommission erlaubt Einfuhr von Gensoja
Die EU-Kommission hat die Einfuhr von genetisch veränderten Sojabohnen des US-Agrarkonzerns Monsanto zur Vermarktung innerhalb Europas genehmigt, meldet die Agentur Reuters. Das Produkt dürfe laut Kommission in den kommenden zehn Jahren in allen 27 EU-Mitgliedsländern vertrieben werden. [weiterlesen]

Arktis 2015 eisfrei?
Schon um das Jahr 2015 herum könnte der arktische Ozean im Sommer eisfrei sein. [Weiterlesen]

Berichterstattung über Klimaerwärmung geht zurück
Nach einer Studie gab es in Zeitungsartikeln 2007 einen Peak, seitdem fällt mit der aufkommenden Finanzkrise die mediale Aufmerksamkeit deutlich ab. [Weiterlesen]

Abenteuerspielplatz Kohlekraftwerk
Ganz Großbritannien staunt über einen wagemutigen Sabotage-Akt in Kingsnorth. [weiterlesen]

Der schmutzige Gipfel
Weshalb der EU-Gipfel am Donnerstag und Freitag als Erfolg gefeiert wird, wissen nur die Teilnehmer selbst: Das Konjunkturpaket beseitigt nur Symptome, nicht aber Ursachen der aktuellen Krise; die zumindest verbal existierende Klimapolitik wird aufgeweicht und der Lissabonner Vertrag durchgesetzt – mit Ködern für die irische Bevölkerung und Abstrichen am Abkommen selbst.  [weiterlesen]

Anzeichen für Rückkopplung
Arktisforscher stoßen auf unerwartet große Quellen von Treibhausgasen. [weiterlesen]

Vergesst den Straßenbau
Eigentlich wäre die Krise eine prima Gelegenheit, alte Fehler nicht wieder und wieder zu wiederholen… [weiterlesen]

Lesetip #1

Posted in kapitalismus kritik, politik with tags , , , , , , on November 28, 2008 by stefon

Es gibt viel zu lesen dort draussen im weiten Web. Lesetips sind ein Empfehlung für einen etwas längeren aber empfehlenswerten Text im Web.

Das Ende des „Goldenen Zeitalters“ des Kapitalismus und der Aufstieg des Neoliberalismus
Die seit  über einem Jahr am  Abgrund taumelnde, globale Finanzbranche hat einen Schritt nach vorne getan und befindet sich nun im freien Fall. Lehman Brothers, AIG, Northern Rock – wer kann noch all die einstmals mächtigen Finanzkonzerne, Versicherer oder Hypothekenbanken aufzählen, die in immer kürzeren Abständen der Finanzkrise zum Opfer fallen?
Angesichts der im atemlosen Tempo voranschreitenden Implosion des in den letzten drei Dekaden errichteten, internationalen Finanzsystems scheint es geboten, die Genese und Entwicklung eben dieser einem Kartenhaus gleich zusammenbrechenden, globalen Architektur der Weltfinanzmärkte nachzuzeichnen.
Neben einem erheblichen historischen Erkenntnisgewinn, den ein solches Unterfangen mit sich bringt, dürften hierbei auch die Ursachen der derzeitigen Weltfinanzkrise erhellt werden. Ist es nur nackte, unkontrollierte „Gier“ einiger Spekulanten, die für die gegenwärtigen ökonomischen Verwerfungen verantwortlich ist? Ist die mit neoliberaler Deregulierung und Liberalisierung einhergehende Expansion der Finanzmärkte schuld an der Misere?
Oder liegen die Ursachen dieser spätkapitalistischen Malaise tiefer – womöglich in der innersten Struktur der kapitalistischen Produktionsweise – verborgen?

Quelle: Telepolis