Archiv für universität

Kapputsparen der Lehre? Nein danke!

Posted in aktivismus, politik with tags , , , , , , , , on Juni 8, 2010 by stefon

Demo in Salzburg gegen Kapputsparen der Unis!

Die Bundesregierung will das Budget der Universität Salzburg ab 2012 um rund 20% kürzen! Das Rektorat hat bereits auf die dramatischen Folgen des Sparzwangs hingewiesen. Ganze Studien und Fachbereiche könnten aufgelöst werden. Gegen die Tot-Sparpolitik derBundesregierung regt sich Widerstand: am Mittwoch, 9. Juni findet um 18.00 Uhr vor der GesWi eine Demo für die angemessene Finanzierung der Uni Salzburg statt!

Daher: Demo am 8.6. um 18 Uhr vor der GesWi Rudolfskai 42!

Quelle: ÖH Salzburg

Die Ergebnisse der ÖH – Wahl 2009

Posted in politik with tags , , , , , , , , , on Juni 1, 2009 by stefon

Alle 2 Jahre finden die Wahlen der Österreichischen Hochschülerinnen und Hochschülerschaft (ÖH) statt. Letzte Woche konnten mehr als 230.000 StudentInnen an Dienstag, Mittwoch und Donnerstag ihre VertreterInnen für Studienrichtung und Universität wählen.

Anzumerken ist jedoch, dass durch die Einführung von e-voting (Wählen über das Internet) und die dadurch entstandenen Änderungen die Wahl mehr als chaotisch ablief. Die Auszählung dauerte doppelt so lange wie sonst, Studierende konnten nicht wählen gehen, Wahlstandorte mussten zeitweise ausser Betrieb gesetzt werden usw usf.
Die Schuld für das Disaster trägt dabei alleine das Ministerium für Wissenschaft und Forschung mit dem ÖVP Minister Hahn, welcher gegen den Widerstand der Mehrheit der Studierenden Fraktionen das Projekt e-voting durchgesetzt hat. Kritisch muss auch die Rolle von Robert Krimmer gesehen werden, welcher als e-voting Experte faktisch die Rolle des Wahlkommissionsvorsitzenden darstelle, ohne jedoch irgendwelchej Legitimation dafür erhalten zu haben.

ÖH Salzburg

ÖH Salzburg

Das Ergebnis für Salzburg
6 Mandate für die Grünen & Alternativen StudentInnen (+1)
5 Mandate für die Aktionsgemeinschaft (+2)
2 Mandate für den Verband Sozialistischer StudentInnen Österreichs (-2)

Das Ergebnis österreichweit
22 Mandate für die Aktionsgemeinschaft (+2)
15 Mandate für die Grünen & Alternativen StudentInnen (+/- 0)
15 Mandate für die Fachschaftslisten Österreich (+2)
8 Mandate für den Verband Sozialistischer StudentInnen Österreichs (-3)
1 Mandat für den Kommunistischen StudentInnen Verband – Kommunistische Jugend Österreich (+/- 0)
1 Mandat für den Kommunistischen StudentInnen Verband – Linke Liste (+1)
1 Mandat für den Ring Freiheitlicher Studenten (+/- 0)

Wobei festgehalten werden muss, dass der Ring Freiheitlicher Studenten (RFS) einen rassistischen und rechten Wahlkampf führte. Also inakzeptabel ist.

Uni-Rektoren raus aus dem rechten WKR!

Posted in aktivismus, politik with tags , , , , , , , , , , , , on Januar 23, 2009 by stefon

Am 30.Jänner 2009 soll sich einmal mehr am Wiener Heldenplatz tummeln, was in der deutschnationalen, rechten und
rechtsextremen akademischen Szene Rang und Namen hat: Der Ball des Wiener Korporations Rings (WKR) lädt Burschenschaften wie die rechtsextreme Olympia oder die Teutonia in die repräsentativsten Räume Österreichs.

„Es ist ein Skandal, dass die Rektoren es nicht schaffen, sich von Rechtem Gedankengut abzugrenzen“, sagt eine Sprecherin der Grünen & Alternativen StudentInnen (GRAS). Letztes Jahr übernahmen gleich fünf der 21 Rektoren der Österreichischen Unis den Ehrenschutz des WKR: Die Gras fordert alle Rektoren auf, den Ehrenschutz des WKR abzulehnen!


Gegen den WKR-Ball!

Am 30.1 findet in Wien auch eine Gegendemo statt.

30 Jänner 2009, 17:00 Uhr, Europaplatz / Westbahnhof Wien
Demo gegen den deutschnationalen WKR-Ball!
Gegen Rechtsextremismus im Parlament, in den Köpfen und auf der Straße!
Männerbünde auflösen!
Für eine starke antifaschistische Bewegung!

Quelle: Grüne & Alternative StudentInnen

Gehrer: Gio, ich bin deine Mutter…

Posted in politik with tags , , , , , , , , , on Juni 12, 2008 by stefon

Mensch stelle sich den berühmten Satz in Star Wars vor, nur mit neuen Rollen:

Gehrer: Gio (Hahn), ich bin deine Mutter.

So eine rechte Überaschung überkommt einen jedoch nicht. Warum? Mensch braucht sich nur den Entwurf der Unversitätsgesetznovelle ansehen.

„Die von Hahn vorgelegten Eckpunkte zur Universitätsreform lösen keine Probleme der Unis sondern verschlechtern die Situation der Studierenden“, fasst Huem Otero, Aktivistin der GRAS (Grüne & Alternative StudentInnen), die neuesten Pläne von Minister Hahn zusammen.

Freigabe von Studiengebühren für ausländische Studierende, Zugangsbeschrängungen, alleinige Beschickung von Uniräten durch das Ministerium und Änderungen bei der RektorInnenwahl zeigen deutlich die undemokratische und studierendenfeindliche Ausrichtung des neuen Gesetzes. „Ziel ist es offenbar, junge Menschen von den Unis auszusperren und den Einfluss des Ministeriums zu erhöhen“, ist auch Regina Bösch (GRAS) überzeugt, „außerdem wird die sogenannte Uni-Autonomie nun zur vollkommenen Farce.“

Hahn disqualifiziere sich alleine schon durch das Chaos rund um die Erstellung des Gesetzesentwurfes: „Betonieren, Zumauern, wesentliche Entwicklungen verschlafen“, kommentiert Huem Otero. Diese „Reform“ habe diesen Namen nicht verdient. „Hahn wird seine liberale Fassade nun nicht mehr aufrecht halten können. Seine beratungs- und argumentationsresistente Reformpolitik entlarvt ihn endgültig als unreflektierten Kronprinz Gehrers verfehlter Bildungspolitik.“

„Die Grünen & Alternativen StudentInnen werden jetzt erst recht gegen Zugangsbeschränkungen, Studiengebühren und gegen dieses Gesetz kämpfen. Wir wollen freie, offene und demokratische Unis!“ schließt Regina Bösch ab.
[Presseaussendung der Grünen & Alternativen StudentInnen]

Auch DerStandard hat bereits einen Artikel über das Thema.