Archiv für strafe

Salzburger Weihbischof Laun: Tote bei Loverparade Strafe Gottes

Posted in politik with tags , , , , , , , , , on August 6, 2010 by stefon

Auch ohne allerlei Kirchenskandalen wäre ich aus der Kirche ausgetreten. Durch die frauenfeindliche Politik und deren strikten Hierarchie hat sie sich für mich selbst vor langem delegitimiert. Jedoch gibt es noch genug Menschen in Österreich die dem katholischen Verein die Treue halten.

Für die ist es vielleicht von Interesse was der Salzburger Weihbischof Laun zum Thema Loveparade von sich gibt

Bischof Andreas Laun über das Unglück von Duisburg und die Strafe Gottes: Love-Parade ist kein „harmloses Feiern“ – Wenn Gott „straft“, tut er dies mit der Absicht, den Menschen zurückzuholen, Gott straft aus Liebe!

Nun kann man zwar manchmal sogar von katholischen Theologen hören, dass Gott nicht strafe, nur ist das nicht katholisch! Denn in der Bibel steht es anders, nicht nur einmal! Zugleich korrigiert die Bibel auch das verbreitete Missverständnis, als ob Strafe dasselbe wäre wie die Befriedigung eines hässlichen, grausamen Gelüstes auf Rache! Und dies trifft auf Gott natürlich nicht zu! Wahr ist vielmehr: Wenn Gott ,,straft“ tut er dies mit der Absicht, den Menschen zurückzuholen, Gott straft aus Liebe!
[Quelle: kath.net]

Gott hat also voller Liebe die Menschen dort ersticken lassen. Solche Meinungen von sich zu geben ist in der Kirche kein Problem. Da gibt es nur ein zu sagen: kirchenaustritt.at

Mit der Kirchensteuer kann mensch viel viel sinnvollere Projekte sponsern (z.b. Amnesty International)

Anarchie und Strafe – Zur Zukunft des Knastsystems in der Anarchie

Posted in antikapitalismus, politik, termin with tags , , , , , , on März 20, 2008 by stefon

Der Infoladen organisiert einen Vortrag zum Thema
Anarchie und Strafe – Zur Zukunft des Knastsystems in der Anarchie

‚Freiheit für alle Gefangenen‘ ist sicherlich ein Slogan den alle politischen AktivistInnen kennen. Für die ArbeiterInnenbewegung und speziell für die Anarcho-SyndikalistInnen war diese Parole immer mehr als nur ein Schlagwort.
Seit beginn der anarchistischen Bewegung und darüber hinaus noch in jeder Revolution haben die Menschen ‚ihre‘ Gefangenen immer wieder befreit oder sich sonst wie für die Befreiung eingesetzt.
ABER was sagen AnarchistInnen zur Rolle der Gefängnisse in einer anarchistischen Zukunft?
Wird es keine ‚Verbrechen‘ mehr geben?
Werden die Menschen in totaler Harmonie miteinander leben?
Und wenn es doch noch „Verbrechen“ gibt, wie werden die Menschen damit umgehen?
Welche gesellschaftlichen Lösungen schweben den AnarchistInnen vor?
Der Vortrag wird einen Streifzug durch die Jahrhunderte über den gesamten Globus unternehmen und die
Lösungsvorschläge in Theorie und Praxis der AnarchistInnen (nicht nur!!) beleuchten.
Anschließend bleibt Zeit zum diskutieren.

Wann: 23.4 / 20 Uhr
Wo? Infoladen Salzburg, Lasserstrasse 26

Quelle: Infoladen Salzburg