Archiv für infoladen

Auf ein gutes neues Diskussionsjahr 2016…

Posted in aktivismus, politik with tags , , , , , , , on Januar 5, 2016 by stefon

Wer von politischen Diskussionen im Jahr 2015 nicht satt geworden ist und auch 2016 Interesse hat mit anderen Menschen solidarisch über die herrschende Gesellschaft und ihre Auswirkungen zu plaudern, der sollte die Ohren spitzen: Denn schon im Jänner gibts zwei Möglichkeiten dafür. Die Basisgruppe Gesellschaftskritik Salzburg [geskrit] veranstaltete letztes Jahr monatliche Diskussionsveranstaltungen („Diskoabende“) und führt diese auch im neuen Jahr fort.

Die nächsten zwei Termine finden am Samstag den 16. Jänner um 17 Uhr im Sub Salzburg und am Dienstag den 19. Jänner um 19 Uhr im Infoladen Salzburg statt.

Chronologie des österreichischen Rechtsruck

Posted in aktivismus, indymedia, rassismus with tags , , , on Februar 19, 2008 by stefon

Der Infoladen Salzburg präsentiert einen Artikel der eine Zusammenfassung des Rassismus in Österreich seit 1986 darstellt.

Der Rassismus in Österreich macht immer wieder auch international Schlagzeilen, zuletzt durch islamophoben Aussagen im Grazer Wahlkampf („Koran in epileptisches Anfällen geschrieben.“
Mohamed sei ein Kinderschänder gewesen“…) oder durch die Abschiebung eines Teiles der Familie Zogaj, wodurch die Familie auseinander gerissen wurde. Diese Ereignisse sind keine Einzelfälle,sondern Produkt eines Rechtsruckes, der die österreichische Gesellschaft über die letzten 20 Jahr prägte. Mit dem folgenden Artikel will ich versuchen, diese Entwicklung nachzuzeichnen.
Auch wenn es mir unmöglich ist eine vollständige Aufzählung zu machen, so will ich doch die wichtigsten Ereignisse, durch die sich das rechte Klima ausbreitete, sowie deren Akteure, aufzeigen.

Jede der hier aufgezeigten Beleidigungen und Unterdrückungen hat ein Einfluss auf das politische Klima, das in diesem Land herrscht.
Jede der hier aufgezeigten Sprüche und Taten sorgte für einen weiteren kleinen Ruck nach Rechts, und bereitete gleichzeitig den Boden für weiter Untaten von Rechts. Durch die dadurch einsetzende Normalisierung greifen auch immer mehr Konservative auf rechte Kampfrhetorik zurück.
Einhalt kann dieser Entwicklung nur durch eine humanistische(sprich:Mensch bliebt Mensch, egal von wo er/sie kommt)Intervention geboten werden, und durch Widerspruch und Widerstand bei jedem rassistisch motiviertem Übergriff, egal ob er sprachlich, körperlich oder aktionistisch ist.

Quelle: Infoladen Salzburg

Das panoptische Gehirn der Festung Europa

Posted in politik with tags , , , , on Dezember 18, 2007 by stefon

Ein Vortrag zum Thema Schengen – Die Ausdehnung der Grenzen…anlässlich bevorstehender Erweiterungen fand am 4. Dezember im Infoladen Salzburg statt.
Aufgrund geringer TeilnehmerInnen Zahl entschloss sich der Laden einen ausführlicheren Artikel zum Thema zu präsentieren.

Europa

Ziel dieses Artikel ist es die Entwicklung der informationstechnischen Überwachung im EU Raum zu beleuchten und zu studieren.

… Das Thema Überwachung ist in, manche sehen schon eine neue Bürgerrechtsbewegung am Horizont. Auch “die Linke wacht jetzt erschrocken auf, weil die staatlichen Maßnahmen sie selbst betreffen.”
Dabei werden viele Kontrollsysteme erstmalig zur Migrationskontrolle eingesetzt und getestet, bevor sie auf andere gesellschaftliche Bereiche ausgeweitet werden. Antirassistische Initiativen arbeiten seit langem zum Thema, aber ein breites Bewusstsein dafür scheint es nicht zu geben. …

.. Während sich die Mitgliedstaaten innerhalb des so genannten Schengen-Gebietes öffnen, um einen Transfer von Waren und Personen zu vereinfachen, findet an den Außengrenzen im Gegenzug eine verstärkte Abschottung statt. “In den letzten zehn Jahren [kamen] an den hochgerüsteten europäischen Außengrenzen […] über 5.000 Flüchtlinge” ums Leben, weshalb Menschenrechtsorganisationen die EU als “Festung Europa” bezeichnen. …

… “Erwägt wird zudem die Öffnung von SIS für nichtstaatliche Organisationen wie Kreditinstitute.” …

.. Das neue System wachse “aufgrund seinen Fähigkeiten zur Registrierung und Überwachung von Individuen sowie ganzer Bevölkerungsgruppen zu einem der repressivsten politischen Instrumente der Moderne.” …

Die Thematik ist in meinen Augen eine sehr wichtige. Die „Ferne“ der EU erlaubt es, solche politischen Umwälzungen ohne grosse Proteste der Bevölkerung zuzulassen. Wenn selbst Überwachungsmassnahmen im eigenen Staat mit Achselzucken akzeptiert werden, hat auch die EU leichtes Spiel.

Danke an den Infoladen für den interessanten Artikel.