Nazis die bei Occupy Salzburg mitarbeiten? Warum denn nicht?


Über Occupy Salzburg habe ich auf meinem Blog bereits berichtet (Demo Ankündigung, Versuch zu klären was Occupy Salzburg sein könnte).

Dieses Mal geht es jedoch darum, warum es mir nicht möglich ist an Occupy Salzburg in der derzeitigen Form mitzuarbeiten. Voraus möchte ich schicken: In diesem Blogposting geht es nicht um die Inhalte des Zeitgeist Movements. Sich mit diesen auseinanderszusetzen macht sicher Sinn (wie bei jeder Bewegung). In diesem Blogposting geht es um Positionen von Menschen die jedoch beim Zeitgeist Movement Salzburg aktiv sind.

Die Gründung einer neuer politische Gruppe/Bewegung/Plattform ist immer eine schwierige Sache. Besondes wenn sie sich aus einer Gruppe von Menschen mit unterschiedlichen Positionen, politischen Erfahrungen, etc ist. Während so einer Gründung/Etablierung finden natürlich Diskussionen zu vielerlei Dingen statt.

Heftig diskutiert wird und wurde in Occupy Salzburg die Frage: Wer darf mitmachen? Gemeint ist: Gibt es Menschen die von der Organisationgruppe ausgeschlossen werden dürfen? Ist jede inhaltliche Stellungnahme auf der Facebook Gruppe Occupy Salzburg bzw. auf Demos erwünscht und erlaubt?

Klar sollte eigentlich sein: Mit Nazis wird nicht zusammengearbeitet. Auch sollte die Frage „Dürfen sich FPÖlerInnen im Organisationteam engagieren bzw. ihre Inhalte auf Demos verbreiten?“ einfach zu beantworten sein. Schwierig wird es natürlich bei sehr religiösen Menschen, Menschen aus anderen Parteien, …

Welche Inhalte in Occupy Salzburg Platz haben dürfen und welche nicht, ist nicht leicht zu beantworten. So eine Grenze zu ziehen ist immer eine Sache der Diskussion und des Kompromisses. Jedoch gibt es bei Occupy Salzburg Menschen (namentlich Jakob O. und Tom S.) die sich nicht entscheiden können ob es so eine Grenze geben soll. bzw. ob zum Beispiel nicht auch Nazis das recht haben sollten mitzuarbeiten. Dies möchte ich mit ein paar Zitaten (aus einer längeren Facebook Diskussion) belegen

wenn mir ein totaler skinhead-neonazi mit hakenkreuz-tattoos hilft, schilder für eine demo zu basteln, auf denen sprüche stehen die zur 99%-bewegung passen, dann finde ich das super. weil erstens hat er damit dann etwas hilfreiches für die bewegung getan, zweitens hat diese arbeit vielleicht sein denken positiv beeinflusst, und drittens hat er in dieser zeit wenigstens keine ausländer verprügelt. (tom s.)

fände schade wenn man sich auf eine grenze einigen muss um andere auszugrenzen 😦 (Jakob O.)

wieso? wieso darf sich ein FPÖ/NPD-ler nicht an der organisation beteiligen, solange er auch dabei sein VERHALTEN von rechtsradikalen dingen sauber hält? (tom S.)

Noch klarer wird es, wenn ich folgende Frage stelle

ok also anders: wenn ne person mit nem tshirt in der gruppe oben ist auf dem steht „juden vergasen“. die person aber sonst brav mitarbeitet und diskutiert, dann passt das für dich und die person wird nicht rausgeschmissen?

„Antworten“ die ich darauf bekam (von Jakob O.)

Ich grenze keine MENSCHEN AUS ! ich grenze deren ideologien aus.. ist das verständlich ?

guter punkt …anders gefragt was ist den wenn der Moslem ein tshirt hat wo drauf steht.. es gibt nur einengott und das ist Allah.. !?

Nein guter punkt heist das das eine sehr schwierge frage ist 🙂 ( oder findest du die kann man beim doofen NAZI ja einfach regel und beim Fantaischen Moslem .. na ja da kann mans ja einfach mal übersehen !? )

so habe ich das aber nicht gesagt… eigentlich habe ich garnichts gesagt… ich habe sogar dir eine gegen frage gestellt … die du nicht beantwortest hast..

nö… “ kein will ich nicht sagen “ sonder ich wollte dir anhand eines beispiels eben aufzeigen.. das verschiede leute verschiede grenzen haben.. und es sehr schwer ist sich auf welche zu einigen… oder siehst du das anders… !?

(und so weiter und sofort)

Es zeigt sich: Es gibt keine klare Abgrenzung von rechten Denken – noch nicht mal von Menschen mit nationalsozialistischer Gesinnung. Ging es nach diesen zwei Personen, dürften in der Occupy Salzburg Gruppe Nazis mitarbeiten. Selbst wenn diese „Juden vergasen“ T-Shirts tragen bzw. diese Position auch verbal vertreten würden, wäre nicht klar ob das reichen würde, sie aus der Gruppe zu entfernen.

Mit solchen Personen ist eine Zusammenarbeit schlicht unmöglich. Und eine Gruppe wie Zeitgeist Movement Salzburg, sollte sich die Frage gefallen lassen, wie es sein kann dass solche Menschen dort aktiv sind. Tom S. ist beispielsweise nicht nur ein „kleiner“ Zeitgeist Movement Aktivist in Salzburg sondern im ganzen deutschsprachigen Raum aktiv.

Anmerkung: Wer sich selbst ein Bild über die Diskussion machen und sichergehen will dass ich keine Zitate aus dem Kontext gerissen habe, kann sich entweder die Diskussion direkt auf Facebook durchlesen oder die von mir durch Screenshots dokumentierte Diskussion runterladen.

Advertisements

12 Antworten to “Nazis die bei Occupy Salzburg mitarbeiten? Warum denn nicht?”

  1. […] https://wutimbauch.wordpress.com/2011/10/25/nazis-occupysalzburg-warumdennnicht/ 47.800499 13.044410 Bewerten: Teilen Sie dies mit:TwitterFacebookStumbleUponDiggRedditE-MailDruckenGefällt mir:LikeSei der Erste, dem dieser post gefällt. […]

  2. Nein weil inhaltlich bei deinem post nichts da ist , außer eine ziemlich unlogische Schlussfolgerung. Die wohl drauf beruht das du im Kopf nicht so ganz richtig tickst… von daher… nein

    • gut dann weiss ich wenigstens auf welchen niveau sich deine kommentare bewegen. nur als info: an inhaltlichen und sachlichen argumenten bin ich immer interessiert. an beleidigungen weniger.

  3. Außerdem versteh ich eh nicht, wenn sich die Occupy-Leute über Fielmann-Leute aufregen… wenn sie brav mitarbeiten ist doch wurscht, was sie für Zeile haben, oder wie war das noch gleich?

  4. alles was man bekämpft wird stärker! Schauen wir doch lieber alle zusammen auf auf das was eint, was das Ziel ist. So verstehe ich auch die Posts von Jacob O. Oder ist das Ziel: eine Menschheit, aber die Nazis schließen wir aus??

    Fühlt sich einer von Euch Christlich? (Wenn der Brillen-Humor nicht hilft) Vielleicht hilft hier folgender Gedanke weiter um zu verstehen:

    Jesus hat sich den Aussätzigen genähert, er hat sich mit Verbrechern und Huren umgeben, alles Menschen, die wir heute auch als Menschen achten, die aber damals „persona non grata“ waren. „Die Bösen“, die unerwünschten eben….

    • tschuligung du schreibst da schon ein paar sachen die einfach unsinn sind. sorry für den harten ton…. (aja und nein: ich bin nicht christlich)

      Jesus hat sich den Aussätzigen genähert, er hat sich mit Verbrechern und Huren umgeben, alles Menschen, die wir heute auch als Menschen achten, die aber damals „persona non grata“ waren. „Die Bösen“, die unerwünschten eben….
      Willst du damit sagen, dass Nazis ausschliessen dasselbe ist wie Prostituierte oder Kranke ausschliessen ist?! So nach dem Motto: Hass gegen Nazis (Leute die auch mal MigrantInnen umbringen) ist genauso schlimm wie der Hass von Nazis aus MigrantInnen?!

      „Schauen wir doch lieber alle zusammen auf auf das was eint, was das Ziel ist. “ Weist du eigentlich was für eine Welt Nazis haben wollen? Ich unterstelle mal: Nö

  5. […] Dante F. vor die Wahl gestellt, entweder mich oder Thomas S. als Admin zu entfernen. Wie in meinem früheren Blogartikel dargelegt, ist Thomas S. ein Aktivist der Fraktion, welcher mit Faschisten (solange sie brav und ruhig […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: