Mal wieder: Hotel Schaffenrath


Über die rechtsextreme Veranstaltung des freiheitlichen Akademikerverbands im Hotel Schaffenrath im März dieses Jahres habe ich bereits berichtet. Auch, und natürlich, über die Distanzierung des Hotels und dem Versprechen in Zukunft nicht mehr mit solchen Veranstaltungen aufzufallen.

Hotel Schaffenrath und rechtes Denken

Hotel Schaffenrath und rechtes Denken

Nach 6 Monaten scheint das alles vergessen zu sein. Den, ganz zufällig, finden die Sprechstunden der FPÖ Salzburg auch im Hotel Schaffenrath statt. Es zeigt sich also: Das Hotel Schaffenrath ist sich schon bewusst welche Gruppierungen und Menschen sie einladen. Und sie sind auch nicht gewillt daran etwas zu ändern!

Advertisements

26 Antworten to “Mal wieder: Hotel Schaffenrath”

  1. Porscheraser Says:

    Das System sagt: Wer zahlt schafft an.

    Die machen wenigstens was! Geht hin und hört euch deren Meinung an, argunentiert mit Sachargumenten (nicht mit irgendwelchen Allgemeinplätzen) dagegen, sofern es welche gibt. Ordentliche Recherche, klare und offene Diskussion ohne Polemik.

    Das ist das System, man kann sich anpassen und es benutzen, oder man bleibt ewig draussen und wirft mit Steinen.

  2. Deren Meinung kenn ich schon und wie bescheuert die ist, wurde in den Kommentaren des vorherigen Artikels schon ausführlich dargelegt.

    Das draußen sein macht dir Angst, gell: Ist ja auch so schön kuschelig in der nationalen Zwangsgemeinschaft!

    • Porscheraser Says:

      Was ist denn bitte eine „nationale Zwangsgemeinschaft“????

      Ich bin wahrscheinlich zu dumm, dass ich erkennen kann, wieso Sachbeschädigung und gefährliche Drohung sowie Körperverletzung zu einem erhabenene Zweck beitragen. Genausowenig kann ich der sklavischen abgöttischen Verehrung von Mördern was abgewinnen.

      Ich könnte ja versuchen mein Gehirn mit Alkohol und Drogen soweit aufzuweichen, dass ich dann stolz bin ein „CHE“ leiberl zu tragen.

      Ich liebe meine Heimat, denn ich habe eine Heimat. Ich weis wo meine Wurzeln sind! Wenn euch das nicht gefällt, warum bleibt ihr dann hier?

      • An Porscheraser : Hie wird über das Thema des Blogeintrages diskutiert.

        Wo wird hier etwas von Gewalt geredet?!

      • Porscheraser Says:

        Bitte meinen ersten Beitrag genau lesen, ich habe dort zu einer sachlichen Diskussion aufgerufen.

        Üblicherweise werden bei solchn Anlässen nicht nur harte Worte gewechselt, sonder es kommt immer wieder vor, dass auch andere harte Gegenstände in eine Richtung „hinwandern“.

        Ich beziehe mich hier ganz konkret auf die Donnerstagdemos, die Veranstaltungen von Burschen/Landmannschaften, oder aber auch die Wahlauftritte von Politiker der FPÖ (Suche: Youtube, Strache,Graz; 2 Clips).

        Da diese Art der Diskussion einseiteig von jenen geführt wird, die sich selbst als tolerant bezeichnen, aber niemals eine andere Meinung als die eigene akzeptieren, habe ich dazu angeregt, keine wie auch immer geartete Gewalt bei dieser Diskusion anzuwnden.

        Ich kann in Gewallt keineerlei Sinn erkennen! Deshalb beschränke ich mich auch auf Worte.

      • Und inwiefern hat das von ihnen gebrachte in IRGENDEINER Art mit dem Inhalt des Blogpostings zu tun?! Eben

  3. Habe zwei Kommentare gelöscht von „mit mir nicht“ und „porscheraser“. Diese Kommetnare haben NICHS inhaltliches enthalten sondern reine Schmähung!

    Hier der Inhalt der Kommentare (weitere solcher Art werden ohne deren Zitierung gelöscht):
    „mit mir nicht Sagt:
    Oktober 7, 2010 um 9:10 am e
    Hier auf dem Blog sind wirklich komische Leute. Ihr seid irgendwie abgehoben oder nicht?
    Was haben solche klar denkenden Menschen wie Porscheraser und ich hier eigentlich verloren?“
    „Porscheraser Sagt:
    Oktober 7, 2010 um 10:47 am e
    Entwicklungshilfe und unermüdliche Aufklärungsarbeit! mein Lieber „mit mir nicht“

  4. (1) Das Hotel befindet sich am Ginzkeyplatz
    (2) Ginzkey war NSDAP-Mitglied Nr.8,751.771 (Wikipedia)
    (3) Die FPÖ hat gleich nebenan ihre Büros
    (4) Dort wo heute das Hotel steht, war nach dem Zweiten Weltkrieg das Lager Glasenbach, wo die Amerikaner Nazis untergebracht haben http://www.salzburg.com/wiki/index.php/Lager_Glasenbach

    Hingehen und den Chef fragen, warum er nach dem Krieg ausgerechnet dieses Grundstück (wo heute das Hotel drauf steht) gekauft hat….

    Noch Fragen?

    • Porscheraser Says:

      Franz Karl Ginzkey:

      Leiber Kwaks: NSDAP Mitgliedschaften werden Sie auch bei den Grünen und Roten finden.
      Einen Gründugsvater einer der weltweit wichtigsten Kulturellen Veranstaltung, nur auf seine Mitgliedschaft bei einem Schei… Verein wie es die nationalen Sozialisten waren, zu reduzieren ist, mit Verlaub gesagt, sehr sehr schwach. Diese Reduktion sagt wesentlich mehr über den aus, der das Lebenswerk eines Anderen auf ein einziges Detail reduziert, als über den dessen Leben verungipft wird.

      Anbei ein Auszug der o.a. Wikipedia – datei

      Franz Karl Ginzkey, Sohn eines sudetendeutschen Berufsoffiziers der österreichischen Kriegsmarine, war bis 1897 Offizier in der k.u.k. Armee. Dabei war er zeitweise auch Kommandant der als Kaserne (Rainer-Infanterieregiment) genutzten Festung Hohensalzburg. Von 1897 bis 1914 arbeitete er als Kartograph am Militärgeographischen Institut in Wien, danach im Kriegsarchiv. Seit 1920 war er als Heeresangehöriger pensioniert und danach als freier Schriftsteller tätig. Zur Zeit des Austrofaschismus war er (für die Berufsgruppe der Künstler) von 1934 bis 1938 Mitglied des Staatsrats und arrangierte sich nach 1938 mit den Machthabern des Nationalsozialismus und wurde 1942 NSDAP Mitglied (Nr.8,751.771). Er war mit Max Mell und Stefan Zweig, aber auch mit Anton Faistauer und Carl Zuckmayer befreundet. Außerdem war Ginzkey an der Gründung der Salzburger Festspiele beteiligt und gehörte deren Kuratorium jahrzehntelang an. Ab 1944 lebte er in Seewalchen am Attersee. Nach Kriegsende wurde Ginzkeys Die Front in Tirol (Fischer, Berlin 1916) in der Sowjetischen Besatzungszone auf die Liste der auszusondernden Literatur gesetzt.[1], seit 1965 ist sein Lied Oh Heimat, dich zu lieben zu einer Melodie von Ludwig van Beethoven die Niederösterreichische Landeshymne.

      Er ruht in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 32 C, Nummer 25).

      Zu seinem 100. Geburtstag 1971 wurde in Seewalchen am Attersee ein Franz-Karl-Ginzkey-Denkmal errichtet.

  5. Der Unterschied: die Grünen und Roten distanzieren sich von den Inhalten des Nazi-Faschismus. Das tut die FPÖ nicht, oder nur sehr ungenügend und als Lippenbekenntnis. Wie auch auf diesem Blog hier ja schon zu genüge gezeigt wurde. Aber das findest du ja nicht so schlimm.

    Warum die Nation ein Zwangskollektiv ist, habe ich hier beschrieben:
    https://wutimbauch.wordpress.com/2010/09/29/fpo-steiermark-mandatar-stehe-neutral-zu-nationalsozialismus/#comment-706

    Ausführlicheres zum Nationalismus erfährt man z.B. hier:
    http://www.junge-linke.org/de/was_ist_nationalismus

  6. Porscheraser Says:

    Wo funktioniert denn der Marxismus?

    Das was Ihr als Nationlaismus bezeichnet, als Kapitalismus das funktioniert aber!

    Die Reine Lehre des Kapitalismus ist genau der gleiche Blödsinn wie der Kommunismus. Es gibt keine wertfreie Gesellschaft (=Tatsache). Gewinne werden investiert um wieder Geinne zu machen. Mehr Gewinn ist mehr Einsatz von Arbeit ist wieder mehr Vermögen der Volkswirtschaft.

    Die Erklärungen der „junge-linke“: wenn die sich so intensiv mit dem Nachweis beschätgten dass es Ausserirdische in der Regierung gibt, käme das genauso gut bei mir an wie der o.a. link.

    • Nochmal: Die Argumente der jungen Linke kritisieren anstatt polemisch das ganze abzulehnen. Denn so kann eine Diskussion nicht funktionieren

      • Porscheraser Says:

        Da kann eine Diskussion nicht funktionieren: Absolut richtig. Mit LEuten die sich eine Position suchen, so absurd sie auch sei, dannach mit Vermischung von Argumenten und Halbwahrheiten ein Rechtfetigungskonstrukt erfinden um diese Position allen anderen gegenüber zu verteidigen, ohne die Tatsachen richtig daszustellen, mit solchen Leuten zu diskutieren ist mühsam bis unmöglich; zmindest für mich.

  7. Dann bitte poste welche Positionen genau absurd und jenseitig sind. Du bist der Meinung dass kritisches Denken notwendig und wichtig ist oder?
    Das einzige was du hier machst, ist pauschales Ablehnen jeder anderer Meinung ohne zu argumentieren welche gebrachten Fakten oder Tatsachen nicht stimmen.

    Ich habe kein Problem wenn du Argument X und Y angreifst und dagegen diskutierst. Aber das tust du nicht: Du sagst einfach es ist dumm.

    Tolle Performance!

  8. mit mir nicht Says:

    Ihr hier auf dem Blog seit genauso vernagelt in der Birne wie wir( zB. Porscheraser und ich…). Keiner von uns wird auch nur ein Quentchen nachgeben. Wir finden Eure Argumente schräg, ihr unsere. Ich finde eure Gedankengänge sowas von absurd, daß ich nicht mal weiß, ob ihr überhaupt von dieser Welt seid. Das Selbe denkt Ihr wahrscheinlich über uns.
    Eine Diskussion mit Euch bringt daher gar nichts.
    Für mich ist es eher lustig Euch mit meinen Kommentaren zu ärgern. In der Sache bringt es nichts.
    Wir sind zu verschieden.
    Mich würde echt interresieren was ihr tut. Arbeitet ihr?, Studiert ihr?, oder seid ihr schon in der Pens.? Sozialhilfe?
    Also ich arbeite im Sozialbereich unseres Staates.

    • Porscheraser Says:

      Ich sehe das genauso.
      Die extreme Intoleranz Andern gegenüber, das Festlegen auf eine Konkurrenz wo keine existiert und das Verdrehen von Fakten, so dass sie in deren Weltbild passen, ist nur als Belustigung zu sehen.
      Ernst genommen wäre der Verfassungsschutz zu verständigen; aber ich vermute dass die Verfassungsschützer diesen Blog sowieso schon beobachten. Die hier vertretenen Positionen sind sogar für unsere Systemlinke zu weit Links.

      Ja mich würde es auch interressieren, wecher Tätigkeit die HerrschftINNEN nachgehen, ich vermute Berufsstudenten,

      • @porscheraser und mitmirnicht:
        Freut mich dass ihr zugebt dass ihr diese kommentare nur deswegen abgebt um zu ärgern. Dann weiss ich es wenigstens und brauch mir um diese keine grosse Gedanken mehr machen.

        Wer ich bin und was ich mache ist nicht von Belang. Genauso wenig interessiert mich was ihr zwei beruflich macht und wer ihr seid. WORAN ich interessiert bin ist das Austauschen von Argumenten und das Diskutieren.

        Aber das habt ihr gerade selbst zugegeben: Daran seid ihr nicht interessiert

        @verfassungsschutz: genau, informiert den mal. die freuen sich sicher über mails von menschen, welche die Waffen SS verharmlosen

  9. Porscheraser Says:

    ad stefon und proxxi: Bei machen eurer Ansichten brauche ich einige Zeit, dass ich euch antworten kann. Ich antworte erst wenn ich ruhig bin. Sollte ihr euch über meine Antworten, Ansichten und Statements ärgen, glaut mir, es geht mir auch bei manchen eurer Antworten/Ansichten/Statments ebenso.

  10. Antisozialist Says:

    Die Entscheidung wen das Hotel Räume für Veranstaltungen zur Verfügung stellt liegt in deren Verantwortung.
    Wenn mir jemand vorschreiben möchte wen ich beherberge oder als Kunde zähle, den würde cih sofort was erzählen.

    • Nunja, du würdest dich also nicht darüber aufregen wenn StalinistInnen den Räumlichkeiten auftauchen? Und würdest nicht versuchen das Hotel davon zu überzeugen dass sie sie ausladen sollten?

      • Porscheraser Says:

        Wieso sollte ich das Hotel Überzeugen, zahlende Gäste die sich so benehmen wie es dem westlichen Standard entspricht, von der Tür zu weisen.

        Ich bin Überzeugt dass diese Leute einer absolut verachtungswürdigen Ideologie anhängen, aber ich toleriere sie. Im Gegensatzn zun unserne Gutmensche (= Geisteskrankheit lt. amerik. Forschern) BIN ich tolerant.

      • Definier mal bitte Gutmenschentum! Das würd ich gerne sehen..

        Und klar, wenn du kein Problem hast Nazis dass ein Hotel Nazis oder eine Partei die Nazis akzepziert Räume anbietet… dann hast auch kein Problem mit der Sache

      • Porscheraser Says:

        1. Gutmensch:
        http://de.metapedia.org/wiki/Gutmensch
        http://de.wikipedia.org/wiki/Gutmensch
        http://www.stupidedia.org/stupi/Gutmensch

        2. Nur weil ich kein Problem mit der FPÖ habe heist das nicht dass ich mit der NS Ideologie keines habe. Aber das bringt mich auf den Verdacht, dass du mit den kommunistischen Mördern kein Problem hast, die haben ja nur Menschen getötet…..

  11. http://de.wikipedia.org/wiki/Metapedia
    „Unter dem Namen Metapedia wird in insgesamt 17 verschiedensprachigen Sektionen ein rechtsextremes[1] Wiki betrieben“
    Na da kannst ja stolz auf dich sein!

    Zum Thema Juden auf metapedia:
    „Die Juden in Europa sind mit einer mittleren Körperhöhe nach Untersuchungen in den 1920/39er Jahren des männlichen Geschlechts zwischen 1,626 m[25] und 1,63 m durchschnittlich klein.[26] Das Wachstum der Juden scheint im allgemeinen früher abgeschlossen zu sein als das der europäischen Völker, mindestens das der nordwesteuropäischen Bevölkerungen. Die verhältnismäßig geringe Körperhöhe ist bedingt durch die geringe Beinlänge der Juden. Der russisch-französische Anthropologe Joseph Deniker machte auf die im jüdischen Volk verbreitete Schmalbrüstigkeit aufmerksam, einer „Kleinheit des Brustumfangs“[27], ebenso sprach der Gynäkologe Carl Heinrich Stratz von einem flachen Brustkasten vieler Juden.[28] Ein schwach entwickelter Brustkorb, der ein durch Umwelt und Tätigkeit bis zu einem gewissen Grade beeinflußbares Merkmal darstellt, und verhältnismäßig kurze Arme ergeben jedes für sich und noch mehr beide zusammen die verhältnismäßig geringe Spannweite (Klasterweite), die man innerhalb verschiedener Judengruppen festgestellt hat.“
    Wenn du auf dieses meines Posting hier antwortest, erwarte ich mir eine Distanzierung von Metapedia. Wenn nicht, werde ich in Zukunft alle deine Kommentare gelöscht!

    Wikipedia zu Gutmensch
    „Gutmensch ist eine meist abwertend gemeinte Bezeichnung für Einzelpersonen oder Personengruppen („Gutmenschentum“), denen ein übertrieben moralisierendes oder naives Verhalten unterstellt wird. In der politischen Rhetorik wird Gutmensch als Kampfbegriff verwendet. Der Neologismus leitet sich von „guter Mensch“ ab – und wendet die positive Bedeutung ins Gegenteil.[1]“ http://de.wikipedia.org/wiki/Gutmensch

    zu 2:
    Nochmal, WANN habe ich irgenwas was positives über Sovjetunion zb gesagt?! Nie. Du unterstellst STÄNDIG Realsozialismus == Kommunismus. Ists aber nicht
    Und nochmal: Wenn du mit der FPÖ kein Problem hast (und die kennst du gut) dann hast auch mit Nazis kein Problem, von denen gibts in der Partei genug

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: