Wie auf Worte Taten folgen…


In meinem letzten Blogposting kritisierte ich das Hotel Schaffenrath sich zwar mit Worten von Rechtsextremismus zu distanzieren, dafür aber keine Taten folgen zu lassen. Konkret: Sich zwar distanzieren aber einen rechtsextremen Vortrag in den eigenen Räumlichkeiten zuzulassen.

Aber es bewegt sich doch. Auf der Homepage des Hotels Schaffenrath wurde angekündigt die Raummiete des Vortrags an die israelische Kultusgemeinde zu überweisen.
Jedoch war in diesem Artikel des Hotels folgendes zu lesen

Als Tagungshotel mit vielen Seminarmöglichkeiten sind wir gewohnt oftmals mehrere Veranstaltungen gleichzeitig unterzubringen. Es versteht sich von selbst, dass wir von den zahlreichen Events die behandelten Themen, welche im Raum bearbeitet oder vermittelt werden, nicht wissen.
Für den Inhalt ist alleinig der Veranstalter zuständig. Deshalb möchten wir auf diesem Wege festhalten, dass wir keinesfalls für Ausführungen von Vortragenden, sowie auch Wortmeldungen innerhalb einer Veranstaltung zuständig sind und lehnen diesbezüglich auch jegliche Verantwortung kategorisch ab. Im Rahmen unserer Leistungen stellen wir lediglich Raum und Bewirtung zur Verfügung.

Also: Keine Garantie dass nicht wieder rechtsextremes Gedankengut im Hotel verbreiten wird. Stunden später jedoch dieses Update

Wir informieren Sie hiermit, dass wir die unliebsamen Gegebenheiten vergangener Tage bereinigt und zu einem positiven Ergebnis gebracht haben: Es werden zukünftig keine Räumlichkeiten für Veranstaltungen dieser Art vermietet.

Mit guten Willen kann mensch das nun so interpretieren: Es werden keine Vorträge von Rechtsextremen mehr zugelassen. Genau darum geht es! Nun alles palletti?

Die Aussage wird nun im April auf die Probe gestellt.  Noch vor kurzen stand im Terminkalender des freiheitlichen Akademikerverbands ein Termin im Hotel Schaffenrath. Der Termin besteht weiters, die Örtlichkeit wird jedoch nicht mehr aufgeführt.

Unklar ist jedoch, ob nur die Örtlichkeit entfernt wurde und es weiterhin im Hotel Schaffenrath stattfinden wird. Oder ob das Hotel die Verantaltung nicht zugelassen hat.

Bitte helft dies herauszufinden:

Update:
Auf eine Twitter Anfrage bestätigt das Hotel Schaffenrath

@derstefon wie wir bereits auch schon auf unserem Blog erwähnt haben, wird die Veranstaltung im April NICHT in unseren Räumlichkeiten… [twitter.com]

So ganz klar ist das auf ihrem Blog zwar nicht herauszulesen. Aber es freut mich, dass die Veranstaltung bei ihnen keinen Platz findet. DANKE an alle die mitgetwittert/mailt/telefoniert/… haben!

Advertisements

8 Antworten to “Wie auf Worte Taten folgen…”

  1. Ergänzend hierzu: es geht auch anders, aber nicht in Österreich, wie es scheint: http://bernhardkraut.wordpress.com/2009/05/10/glucklicher-nationalismus-sie-haben-osterreich/

    Im Hotel Schaffenrath hat im Februar laut einer Ankündigung auch schon Walter Marinovic referiert, über die „Überfremdung Europas“: http://bernhardkraut.wordpress.com/2010/01/20/neger-deutscher-charakter-osterreichs-grafland/

  2. danke für´s aufmerksam machen stefon!

  3. Gernot Bayer Says:

    Lassen Sie sich keinen Honig Um den Mund schmieren.
    Habe auf Grund Ihrer Initiative ein Mail ( vorgeschlagener Text) an das Hotel gesandt.
    Jetzt erhalte ich ein Mail mit Klagsdrohung des Freiheitlichen Akademikerverbandes.
    Wenn Sie das interessiert nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.

  4. Lächerlich und gegen die Meinungsfreiheit!

    • Können sie das etwas genauer erklären?
      Fällt es ihrer Meinung nach unter Meinungsfreiheit wenn gehetzt wird? Also wenn Juden und Jüdinnen als Sündenböcke verwendet werden?

  5. […] Schaffenrath im März dieses Jahres habe ich bereits berichtet. Auch, und natürlich, über die Distanzierung des Hotels und dem Versprechen in Zukunft nicht mehr mit solchen Veranstaltungen aufzufallen. Hotel Schaffenrath und rechtes […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: