Mitglied der Christenpartei: Die Schwulen wollen meinen Tod.


Dank ThinkOustsideYourBox habe ich über das Mitglied der Christenpartei, Daniel „,,Es darf keine Schwulen geben in der Gemeinde das werde ich mit ganzer Kraft bekämpfen.“Dragomir, erfahren.

Aufgrund des Interviews habe ich mit Hr. Dragomir per Mail Kontakt aufgenommen und ihn gebeten zu erklären was er unter „Schwule bekämpfen“ versteht. Ich bekam dann auch eine längere Antwort mit krausen Argumenten. Ich nahm mir die Freiheit ihm auch darauf zu antworten. Danach war Stille. Auf eine weitere Mail, in der ich um Antwort auf meine zweite Mail bat, bekam ich diese Antwort:

Wie ich gesehen habe, haben Sie sich meine E-Mail durchgelesen und Sie haben mir in einigen Punkten Recht gegeben. Aber trotzdem haben Sie nach Ihren Wunsch interpretiert. Inzwischen habe ich erfahren, dass Sie schwul sind, und das klingt für mich sehr gefährlich, denn inzwischen habe ich einige E-Mail-Drohungen bekommen von gewissen Schwulen. Ich nehme das sehr ernst, weil ich weiß, dass Schwule zu so etwas fähig sind. Warum? Weil sie keine Rücksicht auf andere Menschen nehmen, deswegen demonstrieren Schwule in aller Öffentlichkeit nackt. Gekleidet von nur einem Spray. Da in der Zeitung mein Interview nur falsch interpretiert ist, haben Sie persönlich Herr Stefan noch schlimmer interpretiert und zwar auf der Schwulenseite und eine Hetzkampagne gegen mich aufgerufen. Ich bin in Lebensgefahr. Die Schwulen wollen meinen Tod. Dank Ihnen! Falls Sie in der Zeitung den Satz „Ich werde mit ganzer Kraft bekämpfen“ falsch verstanden haben, kann ich Ihnen
versichern, ich habe auch andere Methoden Homosexualität zu bekämpfen. Homosexuelle aus der Gemeinde zu vertreiben liegt nicht in meinem christlichen Charakter. Es gibt mehrere Methoden mit großer Heilwirkung, aber geheilt wird nur der, der Heilung wünscht. Wenn man das selbst nicht will, dann wirkt gar nichts. Ich sehe Homosexualität als seelische Krankheit. Vor kurzem habe ich ein Abzeichen gesehen bei einer lesbischen Frau – im Fernsehen in einem Interview und da stand: „Unheilbar lesbisch“. In solchen Fällen hilft tatsächlich nichts, weil die betroffene Person keine Interesse zeigt. In der Hoffnung, dass Sie dieses Mal meine E-Mail nicht missbrauchen werden – auf irgendwelchen Schwulenseiten – wünsche ich Ihnen Alles Gute!

Ich veröffentliche diese Mail um klar zu machen wie Menschen der Christenpartei denken und agieren. Wer den kompletten Mailverkehr zwischen mir und Hr. Dragomir lesen will, klickt einfach auf weiterlesen.

Meine erste Mail an ihn

Hallo!
Wie in den OÖer Nachrichten zu lesen ist (http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/salzkammergut/art71,240608) wollen sie „Schwule mit all ihrer Kraft in ihrer Gemeinde bekämpfen.“
Könnten sie das bitte erläutern was sie darunter verstehen und meinen?

Hr. Dragomirs Antwort

Vielen Dank für Ihren Mut mich persönlich zu kontaktieren, denn nur so ist es mir möglich gewisse Missverständnisse zu verhindern. Ich weiß nicht wer Sie sind, und es spielt auch keine große Rolle. Es könnte sein, dass Sie mit meiner Meinung einverstanden sind, aber es könnte genauso umgekehrt sein. Ich werde Ihnen meine Meinung genauer vorstellen. Ich wurde interviewed – über 30 Minuten lang und ich war bereit sofort meine persönliche Meinung mit Herrn Huettner zu teilen. Es ist offensichtlich, dass der Herr Huettner mit seinem Interview nicht die besten Absichten hatte. Während des Interviews haben wir über Familie gesprochen und im Zusammenhang mit Familie habe ich auch das Thema „Schwule“ erwähnt. Wenn man die Zeitung aber liest, dann sieht man dass es vollkommen anders gemeint ist. Warum bin ich persönlich gegen Homosexualität? Ich weiß nicht ob Sie schwul sind und ich habe keine Absicht Sie zu verletzen, aber bitte nehmen Sie sich
ein paar Minuten Zeit und versuchen Sie es (wenn möglich) aus meiner christlichen Sicht zu sehen. Mehrere Gründe, die gegen Homosexualität sprechen:
1) Christliche Sicht:
– Ich glaube an die Erschaffung des Menschen von Gott. Adam und Eva. Also männlich und weiblich. Warum 2 verschiede Geschlechter? Aus Sicht Gottes – Vermehrung und nicht persönliche Befriedigung.
– Wir lesen in der Bibel (Wort Gottes, meistgelesene Buch der Welt), dass Gott, Sodom & Gomora wegen Homosexualität ausgelöscht hat. Bitte nachlesen -> http://www.way2god.org/de/bibel/1_mose/19/
1. Mose 19; 24
http://www.way2god.org/de/bibel/roemer/1/18/ Römer 1; 26-32

2) Gesellschaftliche Sicht: Meiner und vieler anderer Meinungen nach gegen Homo-Ehe zu sein ist keine Diskriminierung, sondern „moralische Stärke“. Sogar Atheisten zB viele FPÖ-Anhänger lehnen Homo-Ehe ab, genau aus dieser Sicht…“moralische Sicht“. Ein Mensch mit einem gesunden Gewissen kann nicht Analgeschlechtverkehr als „wunderbar“ empfinden und dann gleich Oralgeschlechtsverkehr, denn Sexualakt ist kein egoistischer Akt, wie schon erwähnt (persönliche Befriedigung), sondern der normale Geschlechtsverkehr (Mann + Frau) ist von wunderbaren Gefühlen gekrönt, genau deswegen, weil sie verschieden sind.

3) Medizinischer Sicht: Ich weiß wovon ich rede. Ich habe 2 Jahre im Krankenhaus gearbeitet. Homosexualität ist sehr gesundheitsgefährdend.
– Wussten Sie, dass der erste Mensch, der AIDS aus Afrika nach Europa gebracht hat ein schwuler Steward war? Sie können sich selbst auf Google oder WikiPedia informieren.
– Wussten Sie, dass vor ein paar Monaten von den Schwulen eine AIDS-Epidemie in Washington DC ausgeslöst wurde? (http://www.scienceblogs.de/geograffitico/2009/03/hivepidemie-in-washington-schlimmer-als-in-westafrika.php)
– Ich habe Blut gespendet für das rote Kreuz und habe ein Formular ausgefüllt. Mindestens 3 Fragen musste ich beantworten über Homogeschlechtsverkehr. Ob, wie oft, wann letztes Mal, etc…

4) Sicherheitssicht: Wussten Sie, dass es zwischen den Schwulen eine große Selbstmordrate gibt bzw. Selbstmordgedanken?
– Warum verschwinden Buben von der Straße? – Homosexualität hat keine Grenzen – die gehen weiter und entwickelt sich zu Pedophil – und weiter zu Gewaltakten bzw. Morde.

Vielen Dank für Ihre Zeit!
und jetzt weiter zu dem Artikel:

Ich habe auch andere Visionen für Atzbach und ich kann auch Beschlüsse beschließen, aber Menschen in Atzbach sind nicht wegen Kanal, Grunde, Gemeindebeschlüsse etc. unzufrieden, sondern wegen dem totalen Absturz der ÖVP Allgemein. Wir fühlen uns verkauft und verraten von Molterer, wie damals Jesus von Judas. Kein Zufall, dass beide für die Finanzen zuständig waren. Menschen in Österreich sind nicht an das was du kannst interessiert, sondern was du bist – auch wenn die ganze ÖVP-Elite einen Anti-christlichen politischen Kurs eingenommen haben, müssen wir diese Partei trotzdem akzeptieren? Wo ist meine Meinungsfreiheit mich zu äußern und zu kritisieren, was mir nicht richtig scheint. So ist es in einer Demokratie, aber leider ist die heutige ÖVP eine Partei der Beamten und Großunternehmer geworden, die haben ihre Finger überall über alle Institutionen, Wirtschaft, Politik und Medien. Also wenn die Kronen-Zeitung zur SPÖ gehört ist uns
nicht unbekannt, dass die OÖ-Nachrichten in der schwarzen Hand liegt und wenn mein lieber Bürgermeister über das Thema „Homo-Ehe“ überrascht ist, dann bin ich es genauso. Warum wollte Frau Justizministerin so dringend die Homo-Ehe einbringen bis Ende des Jahres. Lieber Stefan, ich respektiere jeden Menschen als Mensch und nicht als Schwulen und wenn Moslems zu uns kommen, dann sollen sie sich an unserer Kultur anpassen, denn Ihre Kultur überall auf der Welt, hängt zusammen mit Diktatur, Attentate, Gewalt und bittere bittere Armut. Informieren Sie sich, wieviele christliche Rechte haben die Christen in muslimischen Ländern. – Da werden Sie staunen. Meine Kampfart auf die du so lange wartest ist Gottes Wort, Wahrheit und die Liebe für Menschen.

Dann noch einmal meine Antwort auf diese längere Email

Ich bin getauft und gefirmt worden. Also in einer katholischen Umgebung aufgewachsen. Meine Familie war nicht sehr religiös, wir sind aber regelmässig in die Kirche gegangen. Meine Kritik an dem Verhalten der Kirche in Bezug auf Frauen, Sexualität, … hat dazu geführt dass ich seit 2 Jahren ausgetreten bin. Weiters halte ich von Religionen im allgemeinen nichts, da sie sie meist davon ausgehen, dass mensch Verantwortung an eine „obere Instanz“ abzugeben hat und dadurch zu Unmündigkeit führt.
Ich akzeptiere aber natürlich wenn sich Menschen Religionen verbunden fühlen. Meine Toleranz endet jedoch wenn Menschen aufgrund von Religionen anderen Menschen „richtiges“ Verhalten aufzwingen wollen. Aufgrund irgendwelcher Texte, sei es Bibel oder Koran oder  andere.

Oralsex und Analsex kann, wie ich aus Erfahrung weiss, genauso sehr oder so wenig egoistisch sein wie „normaler“ Sex. Alles eine Frage wie die Menschen beim Sex  miteinander umgehen.

Dragomir „Ich habe Blut gespendet für das rote Kreuz und habe ein Formular ausgefüllt. Mindestens 3 Fragen musste ich beantworten über Homogeschlechtsverkehr. Ob, wie oft, wann letztes Mal, etc…“
Und das bedeutet was?! Es bedeutet dass Homosexuelle weiterhin diskriminiert werden. Wenn bei den Fragen dabei stehen würden, ob sie letzte Woche in der Kirche  waren, wäre dann Kirchen gehen gesundheitlich schädigend?!

Dragomir  „Sicherheitssicht: Wussten Sie, dass es zwischen den Schwulen eine große Selbstmordrate gibt bzw. Selbstmordgedanken?“
Ja das ist so stimmt. Und warum ist das so: Weil die Gesellschaft sie diskriminiert, als Gottes Missgeburt bezeichnen oder von anderen Menschen bekämpft werden. DESHALB zebrechen Homosexuelle an diesem Druck.

Dragomir „Warum verschwinden Buben von der Straße? – Homosexualität hat keine Grenzen – die gehen weiter und entwickelt sich zu Pedophil – und weiter zu Gewaltakten bzw. Morde.“
Wieviele Menschen wurden durch Religionen umgebracht und gefoltert und wieviele durch Homosexuelle?! Das ist die gleiche Argumentationsweise wie sie verwenden. Es gibt natürlich genauso „böse“ wie „gute“ Homosexuelle wie „böse“ und „gute“ Heterosexuelle…

Bin gespannt auf Ihre Antwort
Stefan

Nach einer Woche warten kam dann meine Mail auf der ich oben erwähnte Antwort bekam

Gehe ich recht in der Annahme dass sie meine Email Antwort nicht beantworten werden?

Über Kommentare freue ich mich wie immer…

Advertisements

8 Antworten to “Mitglied der Christenpartei: Die Schwulen wollen meinen Tod.”

  1. […] Mitglied der Christenpartei: Die Schwulen wollen meinen Tod. « Wut im Bauch… a few seconds ago from web […]

  2. Echt, mir wird angst und bang, wenn ich von solchen Menschen lese … und erst recht, wenn ich daran denke, dass diese Partei in meinem „Heimatkaff“ erschreckend viele Prozent gemacht hat.

    Da gibt’s echt nur zweierlei Gedanken:
    1. Jesus just called – he wants his religion back. (Und das mir als Atheistin! :P)
    2. Da kann man ja nur froh sein, „wenigstens“ unheilbar bi zu sein …

  3. Wenn ich das nur lese. „Homosexualität mit ganzer Kraft bekämpfen“, „Heilung für Homosexuelle“, … für mein persönliches Empfinden sind diese Aussagen nichts anderes als Verhetzung. Es wird gezielt und mit dem Totschlagargument „Gott“ Hass gegen eine Bevölkerungsgruppe geschürt. Warum stellt man die Hetze dieser Gotteskrieger nicht ab, rechtlich hätte man ja durchaus Möglichkeiten?

  4. Ja wunderbar… Das einzige was verboten gehört, sind diese Fundamentalisten. Die Christen haben immer die größte Fresse, aber von der praktischen Umsetzung her machen die nix. Das sind einfach nur Feiglinge! Das einzige was die können ist mit einer Bibelstelle zu antworten. Eine vernünftige Diskussion ist mit denen ja eh nicht möglich!
    Die Christen brauchen sich nix einbilden; denn sie sind nicht besser als Adolf Hitler.

    • Geronimo Says:

      Ich bin auch entsetzt über die Borniertheit dieses armen Menschen.
      Allerdings möchte ich es vermeiden, mich mit genau dieser Geisteshaltung auf eine Stufe zu stellen und mich über schnell gefasste Vorurteile zur Verallgemeinerung verleiten zu lassen.
      Nicht „die Christen“ haben immer die größte Fresse, etc. etc…., sondern manche Christen, vielleicht auch viele, wer weiß. Gute, vorurteilsfreie Christen gibt es allerdings auch, und überhaupt gibt es wahrscheinlich genau so viele verschiedne christen, wie es verschiedene homosexuelle Menschen gibt.

      • Habe ja auch nicht behauptet dass alle ChristInnen so nen Schuss haben *g* Aber ich will damit aufzeigen welche Personen in der Christenpartei eine Plattform gegeben wird.

        Btw: Es gibt auch homosexuelle ChristInnen bzw. christliche Homosexuelle *g*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: