Petition gegen den Überwachungsstaat


Wie ich über Überwachungsmassnahmen denke dürfte bekannt sein. Es wird zuviel getan. Alle Menschen werden zu Verdächtigen. Die Privatsphäre wird abgeschafft.

Nachdem ja ein Gesetz den österreichischen Nationalrat passiert hat

Zum ersten Mal darf die Polizei nun ohne richterliche Kontrolle Standortdaten von Handys abfragen, IMSI-Catcher einsetzen und Netzbetreiber zur Auskunft über dynamische IP/Adressen zwingen. Die IMSI-Catcher taugen zwar nicht dafür, Personen unbekannten Aufenthalts zu orten, sind aber tadellose Abhörgeräte.

Gegen dieses Gesetz gibt es nun eine „Petition gegen den Überwachungsstaat„. Bis zu diesem Zeitpunkt haben bereits 15.431 Menschen unterschrieben.

Ich würde allen Menschen, die sich ihrer Privatheit bestohlen und welche sich gegen Generalverdächtigung der gesamten Bevölkerung wehren wollen, empfehlen zu unterschreiben.

Das Ganze wurde vom Grünen Parlamentsklub organisiert, jedoch sind 3 Informatikprofessoren und eine Richterin ErstunterzeichnerInnen.

Quelle: quintessenz

Advertisements

2 Antworten to “Petition gegen den Überwachungsstaat”

  1. Hallo, mal ne Frage off topic: Gibt’s in Sbg rund um den 27.1. ne Veranstaltung zur Auschwitz-Befreiung? Eine Filmvorführung o.s.ä.? Weil eigentlich wäre das eine gute Gelegenheit Shoah von Lanzmann, der ja jetzt endlich als DVD auf deutsch erschienen ist, zu zeigen.

  2. Hi Laura…
    Danke für die info! Weiss nicht das was geplant ist, bzw. gebe zu ich kannte den Termin als solchen nicht.
    Habe dir aber noch ne mail deswegen geschickt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: