Persepolis


Gestern war ich mal wieder im Das Kino in Salzburg. Ich hab mir mit einem Freund Persepolis angesehen.

Ich muss sagen, mir hat dieser Film sehr gut gefallen. In einem Zeichentrick Film solche eine Geschichte zu
erzählen ist schon sehr beeindrucken.
Um was geht es… Es ist eine auto-biographische Geschichte einer Iranerin, welche als Jugendliche ihre Heimat
verliess und später dort wieder zurückkehrte. Es ist keine Geschichte in dem Sinn.. Mit Anfang und Ende…

Persepolis

Der Film zeigt und legt ihr Leben offen. Ihre Erfahrungen und Erlebnisse..
Obwohl es vorrangig um ihr Leben geht ist der Film auch sehr politisch. Es geht um den
Krieg zwischen Iran und Irak. Den wechselnden Regimes im Iran und das Verhaltens des Westens…

Doch der Film ist nicht melancholisch und pathetisch. Trotz ihres harten Lebens wird locker und oft
auch augenzwinkernd erzählt. Doch wechseln solche Episoden schnell zur harten Realität.
Wäre es ein normaler Film würde es zu keinem Lachen reichen.. Doch über einen Cartoon kann mensch
leichter lachen… und im nächsten Moment bleibt er im Halse stecken…

Ich kann dem Film empfehlen, wobei mir die Teilnahme von Fox und Sony leidtut…
In dem Sinne: Punk is not ded

Mehr Informationen:
Omdb
IMDB

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: